Alles rund um deine Schweißer-Werkstatt:

Was brauche ich, um selbst selbst Reparaturen mit dem Schweißgerät durchführen zu können?

Neben der richtigen Ausrüstung für deine Aufgabe zählt vor allem Übung (und später natürlich Erfahrung) zu deinen wichtigsten Unterstützern. Üben musst du allerdings selbst. Da können wir dir nicht helfen. Bei allen anderen Punkten wirst du auf dieser Seite fündig werden.

Den Start dazu macht ein umfangreicher Beitrag über den richtigen Schweißhelm.

Welches Schutzgas für dich das richtige ist und in welcher Flaschenart und -größe geht der Beitrag „Das richtige Schutzgas für dein Vorhaben“ ein.

Deine Schweißer-Ausrüstung:

Was macht eine gute Schweißer-Ausrüstung aus? Um jede Aufgabe meistern zu können, bedarf es einer guten heimischen Werkstatt mit den wichtigsten Geräten und Zubehör. Besonders wichtig sind dabei:

Das richtige Schweißgerät:

Armateh Kompakt Elektrodenschweißgerät AT-9302
Armateh Kompakt Elektroden­schweißgerät AT-9302
Das passende Schweißgerät ist das A und O. Ohne Schweißgeräte stehst du mit leeren Händen vor der Schweißarbeit. Die wichtigsten Bauformen werden dir weiter unten vorgestellt.

Ein Schweißhelm schützt dich:

Mit dem Schweißhelm schützt du dich und deine Augen zuverlässig vor verblitzen.
Mit dem Schweißhelm schützt du dich und deine Augen zuverlässig vor verblitzen.

Neben dem Schweißgerät gehört auch ein Schweißhelm zum „must have“ deines Zubehörs. Er schützt dich zuverlässig vor Verblitzen. Wir empfehlen einen Automatik-Schweißhelm wie den 3M Speedglas 100.

Das richtige Schutzgas:

Druckminderer: das Schutzgas richtig einstellen.
Das richtige Schutzgas wählen & richtig einstellen.

Worauf du beim Schutzgas achten solltest, wird dir hier erklärt.

Die passenden Elektroden:

Beim Elektrodenschweißen brauchst du kein extra Schutzgas
Die passenden Elektroden für dein Vorhaben.

Elektrodenschweißgeräte wollen natürlich mit Elektroden gefüttert werden;).

Die verschiedenen Bauformen im Überblick:

Im folgenden findest du eine Übersicht über die Vorteile und Nachteile der verschiedenen Bauformen.

Denn nicht jedes Schweißgerät ist gleichermaßen für ungeübte Schweißer geeignet oder kann bedenkenlos für Reparaturen am Auto verwendet werden.

Schutzgas Schweißgeräte:

Vorteile:Nachteile:
  • sehr vielfältig einsetzbar
  • Der Umgang ist einfach zu erlernen
  • Du musst keine Schlacke abklopfen
  • Schweißt auch Karosserie-/Dünnbleche

Zum Ausführlichen Bericht über Schutzgas Schweißgeräte

Insgesammt überzeugt ein Schutzgas Schweißgerät durch seine universellen Einsatz.

Damit kannst du beinahe jede Baustelle meistern. Zudem ist es sehr Anfängerfreundlich – als Einstiegsmodell ist z.B. das Einhell BT-GW 150 empfehlenswert. Damit wirst du sehr schnell gute Schweißnähte ziehen.

Da du mit einem Schutzgas-Schweißgerät auch dünne Bleche schweißen kannst, ist es auch für Reparaturen am Auto geeignet.

Direkt zum Einhell BT-GW 150

Fülldraht Schweißgeräte:

Vorteile:Nachteile:
  • Nicht ganz so windempfindlich wie ein herkömmliches Schutzgas-Schweißgerät
  • Du brauchst aber keine unhandlichen Schutzgasflaschen
  • Günstiger als ein Schutzgas-Schweißgerät
  • Leicht und mobil einsetzbar
  • Nicht für Einsteiger empfehlenswert
  • Fülldraht-Schweißen braucht viel Übung & Erfahrung
  • Falscher Umgang kann zu einem „kleben“ statt schweißen führen

Da das Schutzgas aus dem ummantelten Fülldraht gewonnen wird ist das Fülldraht Schweißgeräte ähnlich universell einsetzbar wie ein Schutzgas Schweißgerät. Dabei verzichtet es allerdings auf die unhandlichen Schutzgasflaschen.

Für den mobilen Einsatz – auch im Freien – ist ein Fülldraht Schweißgerät wie das Einhell BT-FW 100 dem Schutzgas Schweißgerät vorzuziehen.

Dennoch ist der „kleine Bruder“ des Schutzgas Schweißgerätes Anfängern weniger zu empfehlen. Die Chance, dass deine Arbeit zur Katastrophe wird ist auf jeden Fall gegeben! Deshalb wird für das Fülldraht-schweißen du auf jeden Fall viel Übung empfohlen.

Wie beim Schutzgas Schweißgerät müssen die Schweißstellen vor der Arbeit gründlich gereinigt werden um eine saubere Schweißnaht zu erziehlen.

Elektroden Schweißgeräte:

Vorteile:Nachteile:
  • Besonders für größere Materialstärken geeignet
  • Sehr Leicht und damit auch mobil einsetzbar
  • Besonders günstig
  • Arbeiten im Wind sind problemlos möglich
  • Unempfindlich gegenüber Rost oder Verschmutzungen am Werkstück
  • Es entsteht Schlacke, welche du mit einem Schlakenhammer entfernen musst – achte hierbei insbesonder auf deine Augen!
  • Das richtige Führen der Elektroden braucht Übung
  • Nicht für Dünnblech oder Reparaturen am Auto geeignet

Zum Ausführlichen Bericht über Elektroden Schweißgeräte

Im Vergleich ist ein Elektroden Schweißgerät wie das Armateh AT-9302 eher für die groben Angelegenheiten gedacht. Es kommt sehr gut mit Rost oder Verschmutzungen klar und auch größere Materialstärken stellen kein Problem dar. Mit den ummantelten Elektroden verbindest du auch massive Stahlträger problemlos. Das geringe Gewicht ist zudem ein großer Vorteil, wenn du auf Baustellen arbeitest und deinen Standort regelmäßig änderst.

Beim Schweißen mit einem solchen Modell entsteht aber unweigerlich Schlacke, welche im Anschluss an die Schweißarbeit wieder entfernt werden muss. Einige Modelle wie das Labt MMA-200ZS enthalten deshalb als Zubehör oft einen Schlakenhammer.

Obwohl Elektroden Schweißgeräte sehr günstig sind, sind sie nicht die besten Einsteigermodelle. Das richtige Führen der Elektroden muss geübt sein.

Direkt zum Elektroden Schweißgerät Armateh AT-9302